Donnerstag, 22. März 2007

Anonyme Drohungen...

Hier einige Kommentare von Lehrern zu spickmich.de:

"Eure Site ist wirklich gut gemacht [...] hab mich teilweise krank gelacht"

"Grundsätzlich eine gute Idee"

"Ich bin dafür, denn in anderen Bereichen werden auch Leute bewertet und für die Beamten ist es auch nicht schlecht mal ein Feedback zu bekommen"

Leider sehen das nicht alle Lehrer so, denn einige wissen anscheinend schon im Vorhinein, dass ihr Unterricht nicht gut abschneiden würde... So fanden wir zum Beispiel folgende anonyme Drohung auf unserer Mailbox:



Da wir ja konsequent gegen anstößige Kommentare vorgehen würden wir der anonymen Lehrerin gerne entgegenkommen, allein ohne Angabe des Namens wird dies bei bestem Willen schwer...

Viele Grüße,
Tino

Kommentare:

Patrick hat gesagt…

lassen wir doch die alte Hexe labbern, die macht sowieso nichts

"ich werde sie verklagen" wie oft das unser Direktor zu sowas gesagt hat"

Ihr seit doch garnicht Schuld, dass die namen erscheinen, das machen die Schüler.
Und wenn man so dumm ist und seinen Namen nicht sagt dann kann sie sich nicht beschweren das er doch erschienen ist.

Cedric May hat gesagt…

Wunderbar. Solche Menschen sind ja teilweise die Krönung.

"Sollte mein Name [...]" - Meier Meinung nach ist das ganze reine Schikane. Der netten Dame am Telefon scheint es nicht darauf angekommen zu sein, dass ihr Name nicht auf der Seite erscheint sondern, dass die ganze Seite am besten gleich geschlossen wird.

Und in diesem Sinne auch noch mal den Betreibern schön Angst machen... Man kann und will, glaube ich, solche Menschen besser nicht verstehen.

Wenn es sich bei der Thematik um eine Art Rufmord handeln würde, könnte ich es ja verstehen, aber bei den Lehrern, die sich dagegen sträuben ist es wahrscheinlich garnicht mehr nötig den Ruf zu ruinieren, das haben die anscheinden schon selbst fertig gebracht. Solange ihr nach bestem Wissen und Gewissen handelt, tut ihr mit Sicherheit das Richtige. Aber man sollte dennoch der Gegenpartei immer einen Schritt voraus sein.

Ich hoffe mal auf mehr Verständnis. Und nochmal: Daumen hoch! Lasst euch von so Leuten nicht den Tag vermiesen.

"Always look on the bright side of life." :)

Anonym hat gesagt…

Hi, bin zwar kein Schüler mehr, aber auch selber Webmaster und verfolge eure "coole" Seite schon länger *g*

Ich kenne das Prinzip der Seite zwar nicht genau, aber ihr könntet die Namen der Lehrer abkürzen.

z.B. M. Mustermann aus Musterstadt

Da kann euch keiner verklagen ;)

Anonym hat gesagt…

Prima,

das ist gelebte Demokratie!

Zur Rückenstärkung: Wer es als Lehrer, oder gar als Schulleiter, nicht verkraftet, auch selbst kritisiert zu werden, der hat im Lehrberuf absolut nichts verloren!

Daß beleidigende oder herabwürdigende Äußerungen bei solcher Kritik auch nichts verloren haben, ist ebenso selbstverständlich wie im umgekehrten Fall - auch als Lehrer hat man sich gegenüber Schülern solcher Äußerungen zu enthalten. Wer's als Lehrer nicht tut, dem geschieht ganz recht, selbst mal mit solch "aufmunternden Sprüchen" konfrontiert zu werden.
Dennoch ist es richtig, wenn solche Äußerungen von der Website entfernt werden. Das macht sonst nur böses Blut.

Allerdings muß es ein guter Lehrkörper (was durchaus doppelsinnig gemeint ist) aushalten, auch mal durch den Kakao gezogen oder sogar süffisant behandelt zu werden. Man sollte auch über sich selbst lachen können!

Bitte laßt Euch durch Androhungen rechtlicher Schritte nicht einschüchtern! Es muß zwar jedem, der hier Kommentare zu seinen Lehrern abgibt, klar sein, daß er für beleidigende oder kreditschädigende Äußerungen zur Verantwortung gezogen werden kann, alles andere jedoch kann kein Gericht der Welt verbieten - es gibt schließlich das Recht auf freie Meinungsäußerung!

Damit niemand glaubt, hier weint sich ein von Lehrern geplagter Schüler den Kummer von der Seele: Ich war natürlich selbst Schüler, habe vor dreißig Jahren maturiert, und arbeitete selbst viele Jahre ehrenamtlich mit Jugendlichen im Alter zwischen zehn und achtzehn Jahren.

P. Fritz

Peter Fritz hat gesagt…

Prima,

das ist gelebte Demokratie!

Zur Rückenstärkung: Wer es als Lehrer, oder gar als Schulleiter, nicht verkraftet, auch selbst kritisiert zu werden, der hat im Lehrberuf absolut nichts verloren!

Daß beleidigende oder herabwürdigende Äußerungen bei solcher Kritik auch nichts verloren haben, ist ebenso selbstverständlich wie im umgekehrten Fall - auch als Lehrer hat man sich gegenüber Schülern solcher Äußerungen zu enthalten. Wer's als Lehrer nicht tut, dem geschieht ganz recht, selbst mal mit solch "aufmunternden Sprüchen" konfrontiert zu werden.
Dennoch ist es richtig, wenn solche Äußerungen von der Website entfernt werden. Das macht sonst nur böses Blut.

Allerdings muß es ein guter Lehrkörper (was durchaus doppelsinnig gemeint ist) aushalten, auch mal durch den Kakao gezogen oder sogar süffisant behandelt zu werden. Man sollte auch über sich selbst lachen können!

Bitte laßt Euch durch Androhungen rechtlicher Schritte nicht einschüchtern! Es muß zwar jedem, der hier Kommentare zu seinen Lehrern abgibt, klar sein, daß er für beleidigende oder kreditschädigende Äußerungen zur Verantwortung gezogen werden kann, alles andere jedoch kann kein Gericht der Welt verbieten - es gibt schließlich das Recht auf freie Meinungsäußerung!

Damit niemand glaubt, hier weint sich ein von Lehrern geplagter Schüler den Kummer von der Seele: Ich war natürlich selbst Schüler, habe vor dreißig Jahren maturiert, und arbeitete selbst viele Jahre ehrenamtlich mit Jugendlichen im Alter zwischen zehn und achtzehn Jahren.

P. Fritz

Alena hat gesagt…

Ich habe Heute das erste mal bei RTL Aktuell von Eurer Seite gehört... Ich dachte "Hey, mal wieder ein tolles Thema für meinen Blog". Aber irgendwie scheint die Problematik für manche Menschen ziemlich tief zu liegen.

Diese "studierten Menschen", die hier endlich mal zu einer Bewertung kommen, könnten sich eigentlich glücklich schätzen. Denn wenn sie regelmäßig ERNSTHAFTE und KONSTRUKTIVE Kritiken wahrnehmen und ein Stück mitdenken, dann könnten sie so einiges an ihren Unterricht ändern, sodass die Kritik vielleicht irgendwann mal in Lob überschwappt.
Andererseits verstehe ich sie auch, wenn sie hier so Hirnlose und Kindische Kommentare wie von meinem Vorgänger hier lesen "Lassen wir doch die alte Hexe labern, die macht sowieso nichts"... Ich würde mich auch zu tiefst beleidigt fühlen und würde diesen jungen Mann anzeigen. Manche sollten hier echt aufpassen und sich nicht die Schnautze verbrennen, denn immerhin sind es immernoch eure Lehrer und Personen vor denen ihr noch immer einigermaßen Respekt zeigen müsst so sehr euch das auch ankotzt. Früher oder später wird jeder für die Autorität dieser Personen dankbar sein, wenn man einen vernünftigen Beruf erlernt hat und evtl doch den ein oder anderen Ratschlag seines Lehrers gefolgt ist.
Cedric May: Manchen Lehrern kommt es wirklich darauf an, denn was würdest DU sagen, wenn deine Lehrer eine Seite über euren Jahrgang machen und wie kleine fünfjährige beschimpfungen über dich, wie "Der Cedric, der ist so unterbelichtet. Kann nur dummes Zeug reden. Am liebsten hätte ich ihn nicht mehr Untrrichtet" oder so schrieben? Würdest DU das noch lustig finden?

Dennoch: Ich finde so eine Seite toll, solange die Kritik konstruktiv ist und nicht unter die Gürtellinie geht.
Ich meine ehmalige Schule jetzt auch mal angemeldet und werde die Seite Freunden weiterempfehlen. Gutes gelingen weiterhin =)

Angela hat gesagt…

Hallo,

auch ich bin schon lange kein Schüler mehr, finde Euer Projekt aber interessant und vor allem riskant. Ich bin mir 100%ig sicher, dass es Eure Seite so wie sie derzeit aussieht, nicht mehr lange geben wird. Als Webmaster seid ihr erst einmal für alles verantwortlich, was hier geschrieben steht, ob das Geschriebene der Wahrheit entspricht oder nicht! ...na klingelt´s. Ich würde mich an Eurer Stelle schnellstens um rechtliche Beratung kümmern. Kommentare wie "lassen wir die alte Hexe doch labern" nützen Euch vor Gericht nichts mehr...und ich wette mit Euch, dass es vor Gericht geht, Lehrer bekommen einfach zu viel Geld ;-)
Mein Sohn geht übrigens noch zur Schule und ist auch nicht gerade glücklich mit jedem seiner Lehrer, aber ich würde ihm von einem Kommentar zu einem Lehrer unter Verwendung eines Realnamen abraten.
Bin echt gespannt wie es hier weiter geht.

Anonym hat gesagt…

ähmm ich glaub das is meine lehrerin die ich vorgestern bei spickmich eingetragen habe...hahaha

Anonym hat gesagt…

Ich würd mich nich von der Schrulle einkkriegen lassn!
Un will auch garnich wissn,wie die bewertet wurde!!! LOL

MatZe hat gesagt…

lol die alte hat doch net mehr alle tassen im schrank. wie patrik scon sagte müsste si ja alle schüler verklagen anstatt euch. verstehn tu ich sie sowieso net, wer hat denn schon was dagegen wenn er vorgelegt bekommt was er falsch macht und verbessern könnte?!

Anonym hat gesagt…

Zieht euch warm an. Besonders eure Flop-10 ist klarer Rufmord und ein Verstoß gegen das Presserecht.

Anonym hat gesagt…

Pauker können halt nur austeilen und nicht einstecken

Anonym hat gesagt…

Prinzipiell ist der Grundgedanke, Lehrer genau wie Professoren am Ende des Semesters bewerten zu lassen, sicher nicht verkehrt (und viele Lehrer, gerade junge Lehrer, holen sich eine derartige Rückmeldung an jedem Schuljahresende von den Schülern). Aber ich denke, ihr habt euch hier in verschiedenen Punkten einfach übernommen: Zum einen glaube ich nicht, dass ihr die Kommentare bei der Riesenanzahl an Usern noch im Griff habt (sieht man übrigens auch an den Titeln der erstellten Foren) und dann ist das Ganze durchaus gezielter Rufmord oder üble Nachrede in der Öffentlichkeit. Zum anderen bewerten und schreiben gerade Schüler aus der Situation heraus (Wut über eine Zurechtweisung, Noten, ...), veröffentlichen Kommentare, die sie vielleicht so nur auf dem Pausenhof geäußert hätten. Nur stehen diese Dinge dann schriftlich im Netz! Diese Medienkompetenz, eigene Worte, bevor man sie ins Netz stellt, zu reflektieren, fehlt aber den meisten (ist ja auch schön einfach: nur ein bißchen tippen, was man gerade denkt, alleine vor dem Bildschirm, sieht ja keiner!). Wenn ich mir vorstelle, ich hätte in meiner Schulzeit diese Möglichkeit gehabt, dann wären an einigen Tagen aus Ärger unsagbar fiese Dinge ins Internet gegangen, die schon in der nächsten Stunde bei diesem Lehrer einfach nicht mehr zutrafen (und bei denen ich dann froh war, dass sie nur wenige Leute gehört hatten!!).
Und ich möchte auch einmal zu bedenken geben, was passieren würde, wenn solche Foren z.B. über Finanzbeamte oder - Gott bewahre - über SCHÜLER im Netz stehen würden!
Wenn ihr euer Anliegen ernst meint, eine faire Bewertungsseite für Lehrer ins Leben zu rufen, dann überdenkt bitte die Bewertungskriterien, die Möglichkeit der Kommentare (ich meine nicht die Zitate!) und die Foren!
PS: anonyme Drohungen finde ich übrigens auch mehr als lächerlich!

Anonym hat gesagt…

Tja, man sollte die Lehrer und das Recht nicht unterschätzen. Wer hier meint er stehe mit seinen Kindischen und Feindseeligen Kommentaren immernoch auf der sicheren Seite und man könne einzelne Personen nicht ausfindig machen, der hat erstens keine Ahnung wie durchsichtig das Internet doch seien kann und sollte sich zweitens warm anziehen.

Anonym hat gesagt…

Ich bin zwwar auch noch Schülerin und finde es ganz amüsant so etwas zu lesen, aber es ist klar, dass es nicht rechtens ist. Würde euch auch ganz drigend rechtliche Beratung ans Herz legen, damit ihr nicht später ganz "wegrutscht" mit eurer Seite. Das kann nämlich unter Umständen ziemlich teuer werden und wie gesagt... Lehrer sind hartnäckig und wenn sie sagen, dass sie einen verklagen werden, dann setzen sie das auch durch. Eure Kommentare dazu sind ein bisschen naiv, finde ich.
Und aufpassen würde ich auch, dass nicht plötzlich irgendwelche Schulleiter bei euch vor der Tür stehen ;) Ihr wohnt ja immerhin ziemlich zentral....
Also: Alles Gute!

Jeanne hat gesagt…

Was muss die verbrochen haben, dass die soviel Angst davor hat auf dieser Seite zu erscheinen. Die hat bestimmt ein paar Leichen im Keller....hoffentlich keine Schüler :)

Anonym hat gesagt…

also ich finde diese seite echt cool doch mit den namen der lehrer ist das schon so eine sache: ich würde vorschlagen, man verkürtzt die namen weil sich sonst einige lehrer doch angegriffen fühlen (mailbox). Andererseits sehe ich keinen >Grund dies zu machen denn es werden ja auch andere >Personen bewertet und warum sollen AUSGERECHNET lehrer verschont bleiben?!? ich hoffe die seite wird es noch lange geben und alle die meinen, man müsste i-wen verklagen wünsche ich viel viel pech

Anonym hat gesagt…

Das Beamtentum verzieht die Menschen anscheinend sehr.
Das sind Staatsbedienstete, die für die Erziehung unserer Kinder zuständig sind. Da kann es gar nicht genug Transparenz geben.

Anonym hat gesagt…

Zitat:

Allerdings muß es ein guter Lehrkörper (was durchaus doppelsinnig gemeint ist) aushalten, auch mal durch den Kakao gezogen oder sogar süffisant behandelt zu werden.


Warum müssen das Lehrer? Müssen Schüler das auch aushalten, dass sie vom Lehrer durch den Kakao gezogen werden oder süffisant behandelt werden?

Ich finde es in beiden Fällen nicht in Ordnung.

Romeo hat gesagt…

Ein wunderbares Projekt, doch mit Blick auf das deutsche Rechtssystem leider ziemlich naiv.
In einem Schulsystem, wo Schüler weder den Unterrichtsstoff per MP3 aufzeichnen noch Tafelbilder abfotografieren dürfen und somit die an ihnen erbrachte Dienstleistung nicht in Besitz nehmen dürfen, ist auch die freie Meinungsäußerung ein unerfüllbarer Traum. Schule wird in Deutschland als nichtöffentlicher Bereich gesehen.
Solange dies so ist, werden einige wenige immer weiter gegen die Leistungen ihrer engagierten Kollegen pfuschen können und die Geheimhaltung dieser Tatsache den Juristen überlassen können.
Aber man sollte sich auf so einem Server nicht nur mit der Feststellung eines Übels beschäftigen sondern auch über Auswege diskutieren.

Anonym hat gesagt…

Hallo,
hätte auch gerne eine solche Plattform zu meiner Schulzeit gehabt. Ein nicht unerheblicher Teil von Lehrern ist nachwie vor nicht für den Unterricht qualifizie rt. Einige müssten streng genommen (fristlos) gekündigt werden. Aber es gibt auch viele engagierte Lehrer die sich viel Mühe geben und Lehrer aus leidenschaft sind (die werden hier auch dem entsprechend gelobt).

Macht weiter so und lasst euch von so AB- Kommentaren nicht abschrecken. Ich denke mal die Frau am Telefon ist schneller identifiziert als Ihr lieb ist und hat höchstens für Sie ein unangenehmes Nachspiel.

Grüsse aus Köln

Anonym hat gesagt…

Lasst euch von rechtlichen Schritten nicht einschüchtern! Habe einen Kölner Richter mal zu der Angelegenheit befragt und habe für euch gute Nachrichten: Ein rechtliches Verfahren gegen euch wegen "Rufmord" bzw. "Verleumdung" ist nicht tragend.

P.S.: Hier wurde schon so oft erwähnt das Ihr als Webmaster für Kommentare haftbar seid - das ist absolut falsch! (siehe Internet-Recht bzw. freie Meinungsäusserung)

Anonym hat gesagt…

Diese Drohung ist beihnahe mitleiderregend. Diese Lehrerin kann anscheinend einen kleinen Kommentar nicht verkraften. Oder hat sie was zu verbergen? Auf jeden Fall finde ich es sinnlos, dass diese Seite geschlossen wird. Denn es wird bestimmt nicht lange dauern, bis eine andere, ähnliche Seite onlinbe geht. Man muss offen dafür sein, was andere über einen denken und sagen, selbst wenn es etwas schlechtes ist.

Liebe Lehrer,
selbst wenn ihr die Kommentare und Bewertungen nicht ertragen könnt. Lasst diese Ereignisse sich erst etwas entfalten. Nicht jeder denkt schlecht über euch. Ich selbst habe bei über 90% meiner ehemaligen Lehrer und jetztigen Professoren nur gute Gedanken. Zudem sorgen die Betreiber dieser Seite, dass die ganz schlechten Kommentare gar nicht erst öffentlich werden. Urteilt also garnicht zu voreilig, sondern gebt uns auch mal eine Chance euch zu bewerten.

Anonym hat gesagt…

wartet mal leute wo kann ich dennjetzt die lehrer benoten ich check die seite nicht so aber tortzdem grundsätzlich gute idee wenn funkts
ich bitte um antwort

Anonym hat gesagt…

ich finde die seite eigentlich ganz gut aber ich finde die bewertungen über aussehen nicht mehr in ordnung, die schüler wissen selbst wie gut aussehend ode rhässlich einzelne lhrer sind und müssen durch eine 6 im aussehen nicht die gefühle verletzen, weil man für sein aussehen oft nichts kann. wir fänden es doch auch nicht okay wenn die lehrer im lehrerzimmer über die "hässliche" xy reden würden und über ihr aussehen ablästern würden.

Sara hat gesagt…

looooooooooool
das is ja alles so geil
und unser anonymus von heute viertel nach eins hat absolut recht

ich find das alles einfahc nur lustig ^^ lehrer bewerten selbst, warum sollen sie verschont bleiben? sollen sie ruhig sehen, was man von ihnen hält - in ein paar jahren sind wir sie eh alle los. da halten wir das bissl geplänke auch noch aus ^^

in dem sinne: haltet die site wieter am laufen ^^ lehrer bewerten is ne geile idee xD

Anonym hat gesagt…

Schwarze Schafe gibt es über all,ob es die Schüler oder die Lehrer sind. Recht machen kann man es doch keinen. Versucht wenigstens so gut es geht miteinander klar zu kommen.

Anonym hat gesagt…

ich finde überhaupt nicht in odrnung menschen ohne sie zu befragen einer solchen wenig konstruktiven bewertung auszusetzen. ein kriterium wie 'sexy' hat rein gar nichts mit dem beruf als solchem zutun.

ein guter pädagoge fragt seine schüler von vornerein nach ihrer meinung. mit 'demokratie' hat es leider nichts mehr zutun, wenn es möglich ist sich beliebig viele accounts anzulegen um einen ungeliebten lehrer möglichst schlecht dastehen zu lassen.

wieso dürfen lehrer eigentlich nicht auch ihre schüler unter nennung des vollen namens öffentlich bewerten?

Anonym hat gesagt…

Nur mal so für alle, die diese Seite ja als ach so demokratisch empfinden:
Wie würdet ihr als Schüler das finden, wenn die Lehrer eure Noten, euer Benehmen, eure Sprüche, eure Fehlzeiten usw. auf einer Internetseite veröffentlichen, die auch dann noch sichtbar sind, wenn evtl. in ein paar Jahren der potentielle Chef bei einem Vorstellungs-gespräch drauf schauen könnte??? Vor euren Freunden mal ganz abgesehen.
Ich bin mir noch nicht mal so sicher, ob ihr das so toll finden würdet, wenn man das einfach nur in der Schule aushängen würde!
Ach so und ich weiss nicht, wie Polizisten, Bauarbeiter, Ärzte, Arbeitsamtmitarbeiter usw. usf. darauf reagieren würden, wenn eine derartige Liste über sie im Internet existieren würde.

Auch der Aspekt Datenschutz, Verleumdung, Mobbing wird hier gerne unter den Tisch gekehrt.
Wo ist die Möglichkeit zur Rückmeldung des Lehrers auf die Einträge? Wer überprüft, ob nicht mal eben einige Schüler einfach nur einen Lehrer fertigmachen wollen?
So schön demokratisch das Ganze gedacht ist, ich bezweifel, dass ihr das so toll finden werdet, wenn bei eurem zukünftigen Job derartiges für jeden sichtbar, ohne Kontrollmöglichkeit an die Weltöffentlichkeit geht.
Vielleicht wäre den Studenten, die diese Seite konzipiert haben, es auch gleich, wenn man ohne Rückfrage ihre Studienleistungen, ihr Aussehen, ihre Motivation usw. veröffentlichen würde, aber vielleicht ist das dann doch nicht bei jedem so.
Grüße

Susanne hat gesagt…

Ich bin ein typisches Wendekind. War 1989 gerade 12 und habe einen so krassen Unterschied festgestellt. Die Lehrer/innen meiner Ossizeit waren, so herzlich, individuell und aufgeschlossen (Leipzig, 50.POS). Ich könnte keinen Namen nennen, der mit ner 3 oder schlechter, von mir bewertet würde. Teilweise waren es Lehrer, von denen schon meine Oldies unterrichtet wurden.

Nach der Wende, wurde hier ein neues "Geschwür" (Plattenbau) hochgezogen und ausgerechnet, da hat’s meine Eltern mit mir und meiner Schwester hingezogen. Ohh Hammer, ein Unterschied wie Tag und Nacht. Von den Lehrern kenne ich nicht mal mehr die Namen. Denen war alles so egal... so resigniert und/oder ignorant Genau solche Lehrer wohl, wie diese "nette Dame" auf dem Tonband. Klar hat sie angst. Sie weiß jetzt schon wie schlecht sie abschneidet.

Eigentlich Zeit, für die gute Frau, sich mal selbst zu hinterfragen. Wenn jemand solche panik hat, sich selber einer Kritik ausgesetzt zu sehen, dann wird es Zeit mal nachzudenken...

Allerdings, will ich mit meinem Kommentar nicht sagen, das das ein Ost-West-Problem ist/war. Vielleicht ist/war es auch ein typisches "Ghetto-Problem".

Ich habe einige Schulen besucht und in der Letzten, meine Krankenschwesterausbildung, waren die Lehrer (Uni-Lpz.)wieder so einmalig. Namen, die man nie vergisst... Wirklich! Allerdings waren es wieder Lehrer/innen die tlw. schon über 15/20 Jahre dort unterrichteten.

Vielleicht ein Altersproblem? I dont know?!

Es wird hier so oft angesprochen, dass Lehrer/innen hier schlecht gemacht würden oder die Gefahr bestünde. Natürlich, aber es geht auch anders herum. Tolle Lehrer werden das Featback spüren, die schon Resignierten, Gelangweilten, werden vielleicht angeregt, den Unterricht wieder individueller zu gestalten, besser hinzuschauen, wenn es nötig ist, usw.

Und ich finde es toll für Kiddis, die ihren Eltern auch mal zeigen können: "Seht, dass denk nicht nur ich über Herr/Frau "soundso", Andere haben da auch Probleme...

Naja, nur die Option mit dem "Aussehen" (Sexy od. nicht) finde ich nicht so gut. Denn darauf soll ja bei Schüler/innen auch nicht geachtet werden. Dann vielleicht die weniger gewagte Option: "modern" oder halt nicht.

Ansonsten tolle Idee, Susi (fast 30)

Anonym hat gesagt…

Ich bin zwar schon länger aus der Schule raus, aber ich finde diese Idee wirklich nicht schlecht. Denn manche Lehrer glauben, Wissen und Umgang haben nichts miteinander zu tun. Leider! Denn mit dem Wissen sollte man auch den richtigen Umgang wahren, dann kommt das Wissen auch dorthin, wo es hingelangen soll... am Schüler.

Und wenn einige Lehrer schon im Vorfeld wissen, dass sie schlecht benotet werden, sollten sie mal überlegen, ob der Beruf des Lehrers wirklich was für sie ist, denn ich denke, das ist wirklcih ein Job, der Spaß machen muss, sonst hat man tatsächlich verloren.

Wenn die Schüler merken, dass sie ernst genommen werden, sprich, ein Lehrer hat Spaß daran, Wissen weiter zu geben und weiß auch wie er es machen sollte, brauchen die Lehrer doch im Grunde keine Angst vor schlechter Benotung haben.

Ich habe bis vor kurzem in einem amerikanischen Unternehmen gearbeitet, da muss man seine Leistung, sein Benehmen, eigentlich alles von sich selber auch benoten, auch seine Teamleiter und höhere Posten soll man dabei bewerten. So kann man doch individuell absehen, wo bei den Vorgesetzten hier in dem Fall, noch Diskrepanzen liegen.

So sollte auch der Lehrer sich ein wenig dieser Kritik annehmen und daraus lernen, was er vielleicht verbessern könnte.

Liebe Grüße...

Amelie hat gesagt…

Hi,
ich hab nicht alles gelesen, aber ich würde auch gerne mal wissen, auf welches Recht sich die Lehrerin da berufen will. Alleine dass Sie anruft zeigt ja, dass sie weiß, dass sie hier nicht so gut bei wegkommt. Ohne den Namen zu nennen darauf hoffen, dass man nicht bewertet wird. Wie süß. Damit kam sie wenigstens ins Fernsehn. Ich werde mich auf eurer Seite mal umgucken, habs heute morgen im TV gesehen. Find ich genial. Abibuch online eben. Lasst euch da bloß nicht einschüchtern. Ich hoffe auf eine lange Lebenszeit dieser Seite.
Grüße aus Frankfurt Amelie

Anonym hat gesagt…

Wieder eine neue -Platt-form, auf der jeder seine unmaßgebliche Meinung sagen kann. Im Sinne des Umweltschutzes sollte man diesen Müll vermeiden.
Da es heute nicht kaum noch möglich ist wirklich anonym zu agieren, sollte man sich sehr warm anziehen, denn die Staatsanwaltschaft liest mit und greift auch ein.

Anonym hat gesagt…

Danke Annonym für die Beratung. Wenn die uns nix können, dann sollten wir auch cool sein. Is doch dröge wenn um alles rum redet. Lass es raus!

Schüler hat gesagt…

Ich finde das nie wirklich über das thema Lehrer Schüler Das Verhältnis gesprochen wird und wollte mal mich dazu äußern...

Ich sehe es so das mancher unterricht sinnlos ist, genauso kann man einige lehrer nicht leiden weil sie nur schreien. die meisten lehrer bekommen die klassen nicht unter kontrolle und lassen uns dann aufsätze schreiben. dazu kommt noch dass die meisten lehrer von uns respeckt erwarten wir aber keinen zurück bekommen warum also sollten wir diese lehrer respecktieren. bei den lehrern die uns unter kontrolle haben sieht man ganz deutlich dass wir auch etwas lernen wobei man noch bemerken sollte bei lehren die uns verstehen, respecktieren und uns so leben lassen wie wir wollen der unterricht auch spaß macht und wir ruhig sind und was lernen. wenn die lehrer versuchen uns zur ruhe zu bringen und wir nicht hören ist das dass perfekte beispiel für respecktlosigkeit und man sieht wieder das ein lehrer kein lehrer hätte sein sollten. wenn schüler zu einem lehrer lebsch werden, dann nur weil es sinnlos were eine (in unserem sinne) intilligente antwort zu geben da sie es eh nicht verstehen würden, weil sie uns ja nicht verstehen. bei einigen lehrern kann man sich gar nicht benehmen weil die versuchung scheiße zu bauen viel zu groß ist. dazu kommt noch dass lehrer die ienige generationen vor uns in der schule waren gar nicht verstehen was eigentlich bei uns los ist und deswegen unterrichtsweisen anwenden die veraltet sind (ich wurde einmal in die ecke geställt und sollte mich schämen). außerdem hat sich von deren bis zu unserer schulzeit viel verändert wir reden anders, gehen anders miteinander um und verhalten uns nicht immer so zivilisiert wie vielleicht nötig dass kommt aber daher das auch die welt auserhalb der schule ziemlich rabiat ist.

also naja dies ist halt so ziemlich meine meinung und auch einige meiner mitschüler teilen diese ich gehe noch in die 10te klasse einer gesamtschule in köln und die schulzeit die ich erlebt hab war heftig bei uns gibt es sehr viele schlägerreien und wegen jeder kleinigkeit nachsitzen oder klassenkonverrenzen es kam (das hab ich selber jetzt erlebt) schon mal vor das lehrer schüler nicht mehr unterrichten wollten und dann der schüler einen abschluss schlechter bekommen hat... soetwas finde ich kann nicht angehen ich finde es geht nicht das schüler wegen lehrern einen abschluss schlechter bekommen oder einen kurs nciht bekommen den sie für einen besseren abschluss brauchen würden weil dieser kurs zu voll ist dies alles hab ich selber so erlebt und auch wenn viele sagen die schulzeit war die beste zeit bin ich heilfroh aus der schule rauszusein (im sommer) und einen beruf zu erlernen und zu leben...

aber man muss natürlich auch betohnen das einige lehrer serh guten unterricht machen mein deutschlehrer ist zwar 50 jahre alt aber hat sich mit unserer generation beschäftigt und macht einen super unterricht mit diesem lehrer kann man auch super reden und scheisse bauen er hält zu den schülern wenn es probleme gibt ist aber auch gerecht und fair solche lehrer sind zwar nicht häufig aber ich kenne insgesammt 3 die mich unterrichten und ich bin sehr froh das ich sie habe sie machen mir den schulalltag erträglicher und helfen mir sehr auch bei anderen fächern !!!!

p.s. achtet bitte nicht auf rechtschreibeung und zeichenzetzung ich hab einfach alles runtergeschrieben sonst hätte ich die hälfte wieder vergessen ^^ also in diesem sinne tööö

viele liebe grüße von einer kölner schülerin

Anonym hat gesagt…

Du has vollkommen Recht,diese
Anonyme Lehrerin erzählt Quatsch,
die verkraftet es nur nich bewertet zu werden!

Jacob hat gesagt…

Hihi, das hätte meine Haushaltslehrerin sein können. *g*

Solche Spaßbremsen!

Anonym hat gesagt…

Hey,
die Pauker sind doch alle gleich d**f, was man an dieser drohung sieht!
Wir sollen ihnen alles recht machen, aber sie können keine kritik vertragen.
Und dann sind sie noch so feige und hinterlassen nicht mal ihren Namen!!!
...

Anonym hat gesagt…

ich find das total fies und echt arm...eig sollten die doch froh sein..ich mein wenn wir deren unterricht schlecht finden können die doch an sich arbeiten und ihr image verbessern,,wer nicht mit kritik umgehn kann is echt dumm und bei mir sowieso unten durch...
ich find das echz total übertrieben und ins lächerliche überbewertet..
oh mann...

ANGELIQUE hat gesagt…

Hallo, eine super Idee diese Seite!
Bin zwar mit 52 Jahren schon "etwas aus der Schule", jedoch Mama von ganzem Herzen. Und wenn ich sehe, was für ein wahnsinniger BRENNPUNKT an der hiesigen GRUNDSCHULE LETSCHIN beteht, nämlich das absolute fehlende Wissen über hyperaktive Kinder..., fehlende Mediation..., Mobbing an der "Tagesordnung"..., ich sage Euch, es ist oftmals zum Verzweifeln... - Jedenfalls wäre so eine "Lehrer-Zensierung" eine perfekte Rehabilitation für so manches traurige Kind, - bzw. Jugendlichen... In diesem Sinne verbleibt vorerst mit lieben Grüßen! ANGELIQUE

Anonym hat gesagt…

ich finde es absolut dreist dass manche leute hier beleidigen:

lassen wir doch die alte Hexe labbern, die macht sowieso nichts

die Pauker sind doch alle gleich d**f

die alte hat doch net mehr alle tassen im schrank

ich meine da hat man mal die chance denen zu sagen was gut und was schleccht ist und dann gibt es da so leute die mit so einer klitztekleinen veranrwortung nicht klar kommen und die legen es darauf an dass die seite verklagt wird.

damit versauen sie es denen die hier vllt ernstgemeinte kritik und vora allem verbesserungsvorschläge abgeben wollen.

Tino, Manuel, Philipp:
ihr macht es denen die so beleidigen und unkonstruktive kommentare abgeben aber auch echt leicht (ihr fordert solche beleidiungen ja schon fast raus) wenn ihr solche ktiterien wie sexy und hässlich mit einbringt und ich verstehe wirklich nicht mit welchem argument ihr diese kriterien rechtfertigt.
selbst wenn ihr jetzt sagt dass die seite ja nicht zu langweilig werden soll oder so oder dass sie ja schülergerecht und unterhaltsam sein soll dann finde ich das keine gute begründung denn dann vertut ihr euch in den interessen mancher -womöglich sogar vieler- schüler, nämlich denen die schule etwas ernster sehen und die auch fähig sind objektive bewertungen abzugeben, zu denen ich mich zähle.

Anonym hat gesagt…

ich den lick meinen lehrer geschikt der findet das komisch. wie sich manche darüber aufregen können. ham doch blos angst vor ner schlechten bewertung.

Anonym hat gesagt…

Leider gibt es diese Art von Lehrern viel zuoft.Sie wissen alles, können alles und wehe jemand sagt etwas dagegen. Warum können viele Lehrer nicht mit gut gemeinter Kritik umgehen? Wir müssen uns doch auch öfter mal anhören "Es ist doch nur zu deinem besten, ich mein es doch gar nicht böse".Ok gut man nimmt die Kritik an oder auch nicht ABER man sagt doch zu keinem Lehrer "Ich werde alle rechtlichen Schritte einleiten" Schwachsinn. Ich bin der Meinung das diese Seite von den Lehrern als Hilfe angenommen werden sollte, denn so können sie ihren Unterricht so verändern, dass vielleicht demnächst etwas positives über sie zulesen ist.Sind Lehrer nicht auch Pädagogen die eigentlich wissen müssten, dass Drohungen nichts bringen?Solche Kommentare sind einfach nur lächerlich und überflüssig.

tarnname.xyz@gmail.com hat gesagt…

Da bleib ich dann auch mal lieber anonym, wenn die Dame so schnell mit dem Verklagen ist.
Ich selber bin auch Opfer von Lehrerwillkür. Es ist schon lange her. Mir hat damals ein Lehrer die Nase blutig geschlagen und meinte dann, ich sei es selber Schuld, weil ich den Kopf zur Seite gedreht hätte.
Ein widerlicher Mensch, der als Lehrer seine sadistische Perversion auslebte. Ich würde ihm heute noch, nach 30 Jahren, diese Schläge zurückgeben, die er den damals wehrlosen Kindern verteilt hat. Würde ich ihn auf der Straße sehen und erkennen, bekäme er von mir unangekündigt eins in seine widerliche Fresse. Und wenn er noch so gebrechlich wäre. Sorry für meine Ausdrucksweise, aber ich habe heute immer noch eine ungebändigte Wut gegen diesen Lehrer. Und diese Wut wurde umso stärker, je mehr mir klar wurde, was meine Lehrer alles an psychischen Defekten an uns Schülern austobten. Meine Erfahrungen mit Lehrern haben dazu geführt, alles was sich Pädagoge schimpft, misstrauisch zu beäugen.
Solange man solche Leute aber auf unsere Kinder los lässt, und sie ungestraft einfach machen lässt, ihnen eine so ungeheuerliche Macht gibt, werden auch weiterhin solche Ungeheuer in deutschen Schulen "lehren" dürfen. Für mich gibt es kaum schlimmere Menschen, als deutsche Pädagogen. Sie werden nur übertroffen von deutschen Pädagogen mit Doppelnamen.
--
Der schnippige Ton der Dame auf dem AB, lässt in mir auch schon wieder den Würgereiz hochkommen. Er enthält all diese Arroganz, dieses über den Dingen stehen, dieses Bessermenschendenken, dass ich bei Lehrern immer wieder finde.
Es ist natürlich sehr bezeichnend, wenn die Dame meint, sich schon präventiv "wehren" zu müssen. Das lässt tief blicken. Wovor hat sie denn solche Angst? Und worin ist diese Angst wohl begründet?
Der Klang ihrer Stimme, ihr Tonfall, das verhaspeln in ihrem doch eigentlich einstudierten Statement, lässt mich vermuten, dass sie selber eine der niedersten Gattung von Pädagoge ist. Übrigens, meine Note für ihren mündlichen Beitrag ist eine schlechte 4 minus. Nach dem Haspler kriegt sie ja nicht einmal den Satz in vernünftigem Deutsch zum Ende. Es ist aber immer noch ausreichend und nicht mangelhaft, da man ja immerhin sinngemäß versteht was sie uns sagen möchte.
--
Ich möchte meine o.g. Anmerkung zu "Lehrer machen lassen" verdeutlichen. Vor 5 Jahren fand man in der Kölner Stadt-Revue einen interessanten Artikel. Da wird gut beschrieben, wie man an höherer Stelle mit Lehrern umgeht, die an den schlimmen Zuständen etwas ändern möchten. http://www.stadtrevue.de/index_archiv.php3?tid=261&bid=2&ausg=08/02.
--
Überall wird Freiheit eingeschränkt um vermeintliche Sicherheit zu gewährleisten. Terrorbekämpfung nennt man das. Der Terror findet auch in den Schulen von Seiten der Lehrer statt. Deshalb sollte in jedes Klassenzimmer eine Kamera, die das Verhalten der Lehrer dokumentiert und auf deren Aufnahmen man im Streitfall zurückgreifen kann. Zur Zeit ist es ja so, das jede Klage mit der Begründung abgewiesen wird, dass klagende Schüler unglaubwürdig sind. Das gibt jedem Lehrer natürlich eine Freibrief. Mit einem Videobeweis wäre schon viel geholfen.
--
Abschließend möchte ich mich bei euch bedanken, dass ihr diese Seite auch gegen allen Widerstand aufrecht erhaltet. Ich hoffe, ihr lasst euch niemals einschüchtern oder gar korrumpieren. Vielleicht kann eure Seite dazu beitragen, dass so manchem "schwarzen Schaf" in der Lehrerschaft das Handwerk gelegt wird. Ich habe den Eindruck, dass in manchen Schulen ganze Herden von schwarzen Schafen arbeiten.
--
mfg
P.

Anonym hat gesagt…

Tja solche Lahrer gibt es hal. Aber ich verstehe das nicht! Der passiert doch in Wirklichkeit gar nichts. Ich würde diese Seite nutzen um meinen Unterricht besser zu machen.

Anonym hat gesagt…

oja, eine Seite, wo man so richtig schön über Schüler ablästern und diese beleidigen kann, das wäre was....

Anonym hat gesagt…

Mit deren Noten, den berühmten alten "Kopfnoten" und dann noch den peinlichen Schriftproben aus den Heften und Hausaufgaben...
Klar, bin für die Kameras!! Da könnte man dann auch den Eltern mal vorführen, was man sich auch von ihren Sprösslingen so alles gefallen lassen muss. Ist nicht schön, wenn man von pubertierenden Jugendlichen beleidigt wird.

Anonym hat gesagt…

ICH BIN FÜR VERSTECKTE KAMERAS IN KLASSENRÄUMEN, DAMIT JEDER SEHEN KANN, WIE SCHLIMM LEHRER ABER AUCH SCHÜLER SIND!

Diese aussage von einer Lehrerin:
oja, eine Seite, wo man so richtig schön über Schüler ablästern und diese beleidigen kann, das wäre was....

Wurd hier reingesetzt! Also wie kann man als lehrerin soetwas schreiben?? Wer sind den hier die Pädagogen? Ich meine lästert ruhig über mich (schülerin) ist mir egal. Nur da sieht man ja mal, wie schlecht die Lehrer sind...deutschland hat versagt, schaut euch an was für lehrer wir haben...!!!!
Ich bin schockiert! ich als 15 Jährige habe mehr verstand als diese lehrer die so eine aussage machen!
Außerdem benoten wir nur die lehrer...falls ihr Lehrer das nicht rafft...HIER IST KEINE LÄSTER SEITE, HIER WIRD NUR BENOTET!!

Die schulen sind am ende, wie wollt ihr als lehrer uns den disziplien beibrigt, wenn der größteil der lehrer das schon selber nicht mehr hat!
Lehrer? Bemüt euch mal...

Anonym hat gesagt…

Ich weiß, wer diese "anonyme" Drohung gemacht hat, die hat echt Angst um ihren eh schon schlechten Ruf.

Anonym hat gesagt…

ja, die dame ist nur leider direktorin und aufgrunddessen ein bisschen mehr als nur eine lehrerin. und dennoch kann ich ihre angst verstehen, denn gute bewertungen hat sie in der tat nicht bekommen. zurecht allerdings.

Anonym hat gesagt…

ist doch unlogisch die vornamen der lehrer wie m. mustermann abzukürzen.
1. wem bringt das was? der vollständige name des lehrers wird doch bei spickmich so oder so nicht genannt und
2. gehts ja auch gerade darum, die benotung dem lehrer zuordnen zu können und dafür ist der name natürlich notwendig. außerdem würden bestimmt missverständnisse auftreten, wenn man nur noch abkürzungen für sämtliche namen finden müsste.

aber das einen dann niemand mehr deswegen verklagen kann, stimmt natürlich ^^

schülerin ;)

CeLiNa hat gesagt…

Boah die alte muss ja voll die mini-Persönlichkeit haben...

"ich werde Sie verklagen"

Uhh.jetzt hab ich aber Angst!
Wie soll die hier auf der seite erscheinen, wenn die nichtmal ihren namen hinterlassen hat!Dumm ey!
Macht weiter so die seite ist geil!
und lasst euch nicht einschüchtern
eingendlich sind wir ja die SChuldigen, nicht ihr....

Stefan Kramueller hat gesagt…

Ist sicher eine gute Grundidee das Schüler die Lehrer beurteilen. Ein solches Feedback kann sehr hilfreich für die Gestaltung des weiteren Unterricht sein. Warum aber muß das in aller Öffentlichkeit gemacht werden?!? Ich sehe da keinen vernüftigen Grund und auch keine sinnvolle Rechtfertigung! Solche Bewertungen sollten in der Klasse oder zumindest in der Schule bleiben!

Ich möchte nicht wissen wie groß der Aufschrei wäre, wenn die Lehrer Schülernoten mit Namen ins Internet stellen würden und diese damit für jeden (also auch Nachbarn und gesammte Verwandtschaft) einsehbar wären. Warum sollte dann das machen? (eigentlich: rhetorische Frage!) Weiß ich nicht! Es gibt dafür genausowenig einen vernüftigen und pragmatischen Grund als für öffentliche Lehrerbewertungen!

Schülerbeurteilungen und Lehrerbeurteilungen sollten in der Klasse oder zumindest in der Schule bleiben.

Karin aus Wien hat gesagt…

Hier werden Lehrer von Anonym beurteilt. Hm. Warum von Anonym? Lehrer dürfen Schüler ja auch nicht anonym beurteilen, oder?

Und auch diese Lehrerin ist anonym geblieben. Warum wohl? Etwa weil sie ihre Worte an eine ebenso anonyme Masse richten musste?

Zitat:
Eure (Schüler)Privatsphäre ist uns heilig. Die Privatsphäre der Verurteilten (bitte streichen Sie das letzte Wort) Beurteilten Lehrer ist uns aber sowas von egal!
Zitat-Ende.

Nein ich bin keine Lehrerin, ich bin in der Erwachsenenbildung tätig.
Und ich hatte vor kurzem das Problem einer anonym beim Auftraggeber eingegangenen, massiven Beschwerde.

Der Auftraggeber hat mir zuerst mal die Hölle heiß gemacht. Dann gab es ein Befragung aller Teilnehmer.
Und dann stand die Gruppe auf und hat mir ganz offen ein gutes Zeugnis ausgestellt.

Die Anonyme Person hat sich dabei nicht gemeldet.

Gott sei Dank, in diesem Fall hat der Auftraggeber die Beschwerde nachgeprüft, er hätte auch ganz einfach einen schwarzen Punkt in mein Auftragsbuch machen können.



Sagt frei raus, was ihr denkt und steht auch dazu! Weg mit der Anonymität, wozu Anonymität?


So, und da hier scheinbar alle anonym beurteilen, bleibe ich es jetzt auch, meine Web-Adresse publiziere ich HIER nicht.

Ich lasse mich ja dann nicht von lauter Anonymen in der Luft zereissen!

Punkt.

Und liebe Grüße aus Wien
Karin

Anonym hat gesagt…

mein gott, hat die frau ANGST, oder sie ist nur mit ihrem namen sehr unglücklich ;-)) diese seite ist einfach KLASSE!!! lasst euch nicht beirren, auch wenn "pseudopädagogen" meinen, gewisse drohungen an den mann bringen zu müssen. sie signalisieren damit nur ihre MACHTLOSIGKEIT und SCHWÄCHE. bei euch beweisen sie (die Lehrer) es, dass einige von ihnen mit macht nicht umgehen können. ein pädagoge, der nicht kritikfähig ist, ist kein guter pädagoge. viel schlimmer finde ich allerdings, dass einige lehrer immer noch denken, sie seien weise, da sie wissen vermitteln müssen. tja, hier handelt es sich dann doch leider nur um "irr(e)tümer", die sich mal gerade in einem fach als leuchte darstellen, aber sonst einfach nur "mensch" sind. sollten diese dann noch der meinung sein, sich nichts sagen lassen zu müssen, weil sie ja lehrer sind... schön doof! lehrer haben u.a. den auftrag wissen - und nicht ihre profilneurose - zu vermitteln.

diese plattform zeigt den pädagogen, dass jede zensur (egal ob sie nun von lehrern oder wie hier von schülern vergeben wird), die einen anderen menschen "bewertet /beurteilt", immer subjektiven (gefühlsorientierte) kriterien unterliegt. selbstverständlich werden noten von arbeiten herangezogen, doch das sahnehäubchen kommt aus dem bauch heraus.

es ist sehr interessant, dass sich hier auch lehrer einloggen, um ihre zensuren zu "manipulieren"!! dürfen schüler das auch?? Fest steht, diese lehrer haben es NÖTIG!!!

sehr geehrte pädagogen!
sie sollten sehr vorsichtig und umsichtig sein, bevor sie hier ihre "drohungen" (i.d.R. anonym aus gutem grund) veröffentlichen. sie werden sich selber dafür verantwortlich machen müssen, wenn sie ihr ansehen verlieren. sehen sie es ein (mit der bitte um ehrlichkeit) es gibt genügend pädagogen, die diesen studiengang gewählt haben, um ihre eigenen „lebensdefizite“ zu bereinigen, denen es aber während ihrer studienzeit nicht gelungen ist und nun auf die menscheheit losgelassen wurden. kein mensch ist perfekt! um aber ein "miteinander" zu leben, lernen sie (gemeint sind die lehrer, die vor angst, oder auch wut, wie gelähmt sind) kritikfähigkeit!!! sie haben nicht immer recht!!! auch sie können mal falsch liegen!!!! sie sind "nur" ein mensch!!! lösen sie sich von dem druck, immer alles wissen zu müssen!!! motivieren sie kinder und jugendliche lieber zu lernen, anstatt sich selber so wahnsinnig wichtig zu nehmen!!! mag sein, dass sie zurzeit in ihrer ehre und eitelkeit verletzt sind. aber verhalten sie sich jetzt nicht wie kleinkinder, die ihren willen nicht bekommen. reden sie mit den schülern, denn manche haben mehr „tiefgang“, als sie es sich bisweilen vorstellen. sie haben eine vorbildfunktion ... nehmen sie diese auch ernst, dann klappt es auch mit dem unterricht.
mfg

Anonym hat gesagt…

Dumme Kuh!

Is noch nicht mal in der Lage ein Satz richtig auszusprechen >:-(

ambivalent hat gesagt…

@ anonym: Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen! Abgesehen von der Anrede, die einfach nicht geschrieben gehört, auch nicht an diesen Ort, den Schüler für den vermeintlich ihnen rechtlich zustehenden halten, solltest du deine eigene Ausdrucksweise und Grammatik mal überprüfen, bevor du dich hier zu einem Sachverhalt äußerst.

Anonym hat gesagt…

st-st-st-stotter :D
Oh man, und sowas ist Lehrer? Vielleicht sollte die erstmal einen Deutsch-Kurs machen oder sich vorher aufschreiben, was sie sagen will.

*mega rofl*

Anonym hat gesagt…

Eines sollte jedem klar sein, hier werden nicht irgend welche wildfremden Menschen bewertet, sondern die Damen und Herren, die unsere Kinder erziehen und lehren sollen. Unqualifizierte Kommentare von Schülern sind da nicht hilfreich, aber die Noten geben uns als Eltern einen Eindruck über die Fähigkeiten dieser Menschen. Meinen Hund gebe ich nur in die Hände von Menschen die ich als fähig erachte. Bei meinem Kind habe ich diese Wahl nicht...

Anonym hat gesagt…

....Ich bin mir 100%ig sicher, dass es Eure Seite so wie sie derzeit aussieht, nicht mehr lange geben wird. Als Webmaster seid ihr erst einmal für alles verantwortlich, was hier geschrieben steht, ob das Geschriebene der Wahrheit entspricht oder nicht! ...na klingelt´s. Ich würde mich an Eurer Stelle schnellstens um rechtliche Beratung kümmern.

Es ist der 16.Juli und es ist IMMERNOCH NICHTS passiert.
Komisch :)
Und vor Gericht waren die Jungs auch schon,komisch auch wieder nichts passiert...
hehe

Johannes hat gesagt…

Hier fragte jemand, warum die Schüler hier anonym bleiben sollten, wo doch Lehrer auch nicht anonym bleiben, wenn sie Schüler benoten.

Es ist nur so, das Lehrer die Macht zum "Zurückschlagen" haben. Und das wirkt sich dann auf den Unterricht/ die Noten/die Behandlung des entsprechenden Schülers aus. (Kann. Muss nicht.) Und das kann verheerend sein, zumal die Schule der "Weichensteller" für die Zukunft ist.

Das "Zurückschlagen" was den Schülern hier ermöglicht wird hat hingegen keinerlei Auswirkungen auf den Lehrer. Ich glaube jedenfalls daran, dass etwaige Beschimpfungen zuverlässig entfernt werden. Jedenfalls wäre ein angekratztes Ego nicht zu vergleichen mit einem Vermasselten Abi-Durchschnitt.

MfG
Schüler