Montag, 2. April 2007

Endlich Ferien!

Bringt uns dreien nur leider nichts, da wir noch sau viel zu tun haben. Die letzte Woche war gigantisch, der ein oder andere von euch hat uns vielleicht im Radio gehört oder auf SAT1, RTL und Spiegel-Online gesehen. Ganz schön crazy, auch mal die andere Seite der Mattscheibe kennen zu lernen. (Bei SAT1 gab es sogar lecker Frühstück :-))

Aber genug aus dem Nähkästchen. Ihr seid nämlich inzwischen verdammt viele geworden: 40 000 User! Manchmal gibt es bei der Registrierung sogar eine Warteschlange, da wir einige Schulen noch von Hand in die Datenbank eintragen müssen.

Der erste Lehrer hat sich übrigens einen Anwalt genommen, weil er auf Spickmich nicht benotet werden möchte. Komischer Weise haben wie nie einen Anwalt genommen, wenn uns eine Note nicht gepasst hat ;-)

Tino, Manuel, Philipp

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Weil ihr die schlechten Noten wohl auch verdient hattet ;-)

Anonym hat gesagt…

wenn dieser lehrer gut ist hat er doch nichts zu befürchten oder? und wenn sein unterricht so schlecht sien sollte dass er vor dieser seite angst hat ist er doch selbst schuld.

Klaudia T. hat gesagt…

Ob gut oder schlecht lässt sich wegen des großen Facettenreichtums der Lehrer und Schüler nicht beurteilen. So eine Schüler-Lehrer-Beziehung hat viel mit zischenmenschlichen Interaktionen zu tun, jedoch ist so eine Drohung auch ein Fingerzeig.
Solch eine Drohung zeigt einen Mangel an Selbstbewusstsein und eine unbewusste Bestätigung der Vorwürfe, die jedoch nicht eingesehen werden wollen!
Wer mir nun ans Bein pissen will:
Seelenjaegerin@arcor.de

Anonym hat gesagt…

Jaja, manche Lehrer sind schon komisch :)! Die einen finden es total scheiße auf dieser Seite & die anderen lachen sich kaputt...
Die lehrer die anfsr vor dieser Seite haben, die müssen ja auch was zu befürchten haben, denn ein guter Lehrer bekommt auch gute Noten! Schlechte Lehrer bekommen schlechte, wie wir schüler auch bewertet werden! Die Lehrer die diese Seite verklagen wollen, müssen wohl was zu verbergen haben. & wer nichts zu verbergen hat, der kann sich das ganze ja in ruhe angucken & drüber lachen! Denn kritik ist da, um sie anzunehmen ;)!
ENDLICH FERIEN!!!!

SniperSister hat gesagt…

Naja der Grundlegene Unterschied ist: Sind eure Namen und Noten dann öffentlich im Internet zu lesen gewesen?!

Anonym hat gesagt…

heyy!!erstmal grooooßes lob an diese seite...ich finds cool,dass wir auch mal unsere lehrer benoten dürfen,und es ist doch schwachsinn,dass manche lehrer sich einen anwalt nehmen....
macht weiter so!!!

Anonym hat gesagt…

Soso, Schwachsinn ist es, wenn Lehrer sich gegen massive Verletzungen des Persönlichkeitsrechts zur Wehr setzen? Die müssen was am Stecken haben, wenn sie sich wehren?

Gute Güte, wenn das die Äusserungen von Schülern sind, dann haben wir Lehrer tatsächlich versagt.

Dann sind diese Schüler tatsächlich nichts anderes als Teil eines rachegeilen Mobs, der aus dem Schutz der Anonymität Menschen herabwürdigen will, kleine Feiglinge, die aus der Gegenwehr gleich die Schuld herauslesen wollen. Igitt. Was für eine ekelerregede Einstellung.

Ach so, auch wenn das mit meinen Ausführungen nicht direkt etwas zu tun hat: Ich lasse mich von meinen Schülern regelmäßig benoten - nur stelle ich diese Ergebnisse nicht zur allgemeinen Begaffung ins Internet - ebensowenig wie wir Leher dies mit den Noten unserer Schüler tun.

Ich kann nur hoffen, dass dieser widerlichen Veranstaltung hier bald juristische die Luft abgedreht wird.

Anonym hat gesagt…

nun, ein anwalt?
hmmm...
...ob ich mir auch einen nehmen sollte, wenn ein lehrer zu mir sagt, dass ich total bescheuert bin? ist das nicht beleidigung? dabei mache ich doch nichts schlimmes? aber nein, so bin ich dann doch nicht drauf...
...also: lachen und kritik selber bewerten und ggf umsetzen.
es geht doch auich beser, oder?

Anonym hat gesagt…

ja es ist schwachsinn,denn wie viele schon gesagt haben:gute lehrer bekommen auch gute noten,und wenn sie ein lehrer sind,und gegen diese seite sind,sind sie offensichtlich kein guter lehrer!!!sie haben nur angst vor einer blamage!? dann sind sie doch selbst schuld.....naja...auf jeden fall soll diese seite weiterhin bestehen!

Anonym hat gesagt…

okay, unsere noten sind zwar nicht öffentlich...aber wenn, es wäre mir egal! Wenn icn schlecht in der schule bin, dann steh ich dazu! & wenn ich gut bin steh ich auch dazu! Man sollte lernen zu sich zustehen, egal wie oder was man ist/ hat! & wenn den lehrern es nicht egal ist, dass sie sechs stehen, dann können sie doch was ändern! Meinet wegen veröffentlicht doch meine Zeignisse! Macht doch was ihr wollt! & bewertet mich ob ich sexy bin oder nicht, klebt meinet wegen noch ein Foto von mir rein! Ich bin so wie ich bin & da würde es eine veröffentlichung auch nicht ändern. Denn ich steh zu mir...

Anonym hat gesagt…

ich finde schon das die lehrer das recht haben sollten, sich einer öffentlichen benotung zu entziehen, wenn sie diese nicht möchten. schließlich sollte jeder selber entscheiden können, ob und in welchem maße er sich bewerten und dabei beim namen nennen lassen will. das ist eine grundrechtliche sache. trotzdem muss ich sagen, dass manche lehrer sicher nur angst vor den konsequenzen im beruf und vor den schädigungen des eigenen rufes haben, obwohl sie schlechte oder ungemochte lehrer sind und die bewertungen und komentare also gar nicht so unbegründet oder unwahr sind.

Klaudia T. hat gesagt…

Schüler sein ist in dem Sinne auch nur ein Job in dem es gilt, das bestmögliche aus der Situation zu tun. Sie erhalten genauso Kritik um diese in gute Taten umzusetzen.
Die Noten, die ein Lehrer an ihre Schüler oder Studenten vergeben, begleiten den jungen Menschen ein Leben lang und können gar ihre Zukunft entscheiden. Nicht selten kommt auch hier Mobbing vor, wie in jedem anderen Gewerbe,in dem Untergeordnete sich ihren "chefs" gegenüber nicht wehren können, ohne das die Situation schlimmer wird.
Als Lehrer muss man in der Lage sein, pädagogisch zu denken und voneinander abzuwägen. Welcher Lehrer dies nicht kann, sollte der Gesellschaft den gefallen tun und seinen Dienst quitieren, da sie die jugend von Heute mit erziehen und oft auch keine andere Wahl lassen als zu depressionen bei Schülern. So entstehen ungerechtigkeitsgefühle und
agressionen.

seelenjaegerin@arcor.de

Anonym hat gesagt…

ihr brauchtet auch keinen anwalt, da eure noten auch nicht einer weltöffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. darüber würde ich mal ernsthaft nachdenken. zudem sind die von euch gewählten kategorien oberflächlich, wenig aussagekräftig, nicht nachvollziehbar und nicht valide. im gegensatz dazu stehen die schulnoten.....trotzdem wünsche ich euch viel vergnügen mit der seite, wie sinnlos so ein einfall auch sein mag. gefallen hat mir lediglich die tatsache, dass die seiten auf macs (am i right?) erstellt werden.

Anonym hat gesagt…

Hey ich fände es cool wenn ihr noch mehr schulen aufnehmen würdet ich warte jetzt schon eine woche drauf das das Käthe-Kollwitz-Gymnasium in Lengenfeld unterm stein (L.u.St.) freigeschaltet würd aber die seite ist klasse...weiter so Jungs... =)

Anonym hat gesagt…

Lehrer verstehen echt kenen Spaß?! Manche Lehrer lach sich über die Seite kaputt oder ignorieren sie einfacn, Aba sich ne Anwalt zu holen!!??is doch ech bescheuert!!

Josef hat gesagt…

Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, nicht immer aber manchmal doch sind die Entscheidungen, die Lehrer über die Schüler treffen von gravierender Konsequenz in dem Leben eines jungen Menschen.
Mir selbst wurde am Ende der 10. Klasse Gymnasium von einem Lehrer der wohl nur mein Bestes wollte, nahegelegt die Schule zu wechseln, da ich es in den folgenden Jahren sowieso nicht schaffen würde. Da ich mich auf seinen Rat nicht verlassen hatte, brachte es dieser Mensch fertig mir in der letzten Deutschklausur des Jahres eine der Art schlechte Zensur (meiner Meinung nach in diesem Fach, außer bei leerem Blatt unmöglich) zu geben, dass meine Versetzung gefährdet war, was er als Klassenleiter nur zu gut wusste.
Nun das Ende der Geschichte, ein anderer Lehrer hat mir mit seiner Zensur das weiterkommen ermöglicht.
Mir damit das Abitur und mein heutiges Studium.
Man muss nicht immer ein gutes oder sehr gutes Verhältnis zu seinen Lehrern haben aber es sollte Respektvoll und Gegenseitig sein.
Und dann hat sicher auch keiner Person etwas an einer "Bewertung" auszusetzen oder gar zu befürchten.
Natürlich kann man niemanden zwingen sich öffentlich zu präsentieren, die Privatsphäre gehört geschützt auch ich will vielleicht nicht das alle meine Zensuren öffentlich sind, jedoch sollte man dabei nicht die Verhältnismäßigkeit außer acht lassen. Wenn sollte man die Benotung auf Spickmich als das sehen, was sie sind ein persönliches Meinungsbild der Schüler, sie beruhen weder auf festen Regeln, wie Zensuren in Mathematik oder anderen Fächern in denen man klar sagen kann, richtig/falsch und damit ergibt sich eine bestimmte Note, noch ergibt sich aus für die Lehrer daraus irgenden eine zwingende Konsequenz. Eine 6 oder zwei 5en im Zeugnis einiger Schüler hingegen haben Konsequenzen.
Also überlegt euch mal worüber ihr euch aufregt.

mfg
Josef

Anonym hat gesagt…

Natürlich sind die Zensuren / Benotungen öffentlich! Noch NIE bekam ich einen Mathetest heimlich zugesteckt, immer wurde laut und deutlich verkündet "Meier, 4".
Wovor haben denn die hier benoteten Lehrer Angst? Wozu sind denn eigentlich benotungen da?? Wenn der Unterschied zwischen Selbstbild/Fremdbild gößer wird, ist es an der Zeit für ein paar Augenblicke in Sich zu gehen. Dafür haben ja auch die Lehrer ihre Ferien.

Anonym hat gesagt…

Insgesamt ist die Idee gut. Aber ich habe zwei Kritikpunkte:

1) Noten im Internet zu veröffentlichen (auch ohne Anmeldung sichtbar) ist nicht vergleichbar mit Schülernoten, die nicht mal im Klassenbuch stehen dürfen.

viel wichtiger:
2) Die Kategorie "sexy" macht das gesamte Projekt unglaubwürdig.

Anonym hat gesagt…

Also, wir schüler werden benotet, um uns zu besseren, also haben Lehrer auch diese chance!
AUßERDEM: Jetzt kann man als lehrer mal gucken, wie man so bei den Schülern steht, ist doch total klasse! Wäre ich lehrerin, dann würde ich hier drauf gehen & drüber lachen, und die zitate? ich würde lachen & mich an die witzige Zeit mit mein Schülern erinner. Und wisst ihr was? Es wäre mir egal ob sexy oder nicht, hauptsache ist doch, dass wir schüler auch mal lehrer spielen dürfen ;)
Ist doch klasse!

Anonym hat gesagt…

Ich seh es als Spaß. Also, man darf diese Zitate etc. nicht ernst nehmen. Wenn dann sexistische/rassistische Zitate auftauchen, dann werden die einfach gelöscht, so wie bei allen anderen Foren/communities etc.
Der Zitatschreiber kann dann auch verwarnt werden.
Wenn ein Lehrer nicht bewertet werden möchte, dann meldet er sich bei den Spickmich Machern und gut ist.
Genauso wie in der Schule, wenn ein Schüler etwas rassistisches oder sexistisches sagt, dann kommen ja auch die Lehrer und sorgen dafür, das es nie wieder vorkommt. (naja, nicht in allen Schulen ist das so und die meisten Lehrer ignoriern das schlechte verhalten der Schüler)
Vielleicht kann man ja eine bildiche und lustige Darstellung einer FAQ für die Schüler machen, damit Ihnen wirklich bewußt gemacht wird, wie sie sich verhalten dürfen. Das könnte sogar einen sehr guten pädagogischen Effekt haben.

Anonym hat gesagt…

Vielleicht wäre es nur gerecht, wenn die Lehrer auch eine Internetseite ins Netz stellen würden, auf der die Noten ihrer Schüler öffentlich zu sehen sind. Aber STOPP! Das dürfen sie ja nicht! Ist ja Datenschutz! Da darf dann ein Schüler vor Gericht gehen! Warum dürfen sich die Lehrer dann nicht beschweren? Alleine von der allgemeinen Gesetzeslage her, müsste man jedem Lehrer das Recht einräumen, nicht auf dieser Seite benotet zu werden. Bin zwar kein Anwalt, nehme aber mal an, dass man das rechtlich ganz leicht durchdrücken könnte.

Anonym hat gesagt…

Meine güte, wie schon so viele gesagt haben, sollen die lehrer doch unsere noten ins internet setzet...tzz uns scheiß egal! Ich finde es einfach kindisch, wie sich Erwachsene so aufspielen müssen...meine güte es ist doch nur so ein berühmter schüler scherz! & diese seite ist wirklich super ;)!
Lasst uns schüler doch einfach mal den spaß & hört auf euch wegen so einer scheiße aufzuregen, macht lieber vernünftigen unterricht & treibt euch nicht so viel im internet herum ;) wer weiß was sonst noch so kommt! Demnächst dürfen auch nicht mehr in andere chatrooms über lehrer reden ;)! Wahrscheinlich werden bald mikrofone an einzelne schüler angebracht & sobald sie über ein lehrer reden,müssen sie die schulordung abschreiben...Wo soll das den hinführen?
Die lehrer sollen sich auf den Unterricht vorbereiten & schüler auch! Und jeder macht das, wozu er lust hat! Und mit einer Anzeige zu drohn ist schwachsinnig!

Anonym hat gesagt…

Ok, sehe ich ein. Bin zwar slebst kein Lehrer, habe aber eine gute Bekannte, die an einer Realschule unterrichtet.
Es ist nun mal auch Fakt, dass sich die Schüler auch nicht auf den Unterricht vorbereiten. Sie gibt dann etwas auf zu lesen, was für die nächste Stunde wichtig ist, und kein Mensch macht es. Da kannste dich als Lehrer noch so gut vorbereiten, dann geht alles den Bach runter, weil du den geplanten Unterricht nicht durchziehen kannst. Gut, dann sollte man zwar flexibel reagieren, aber wie sieht's mit Hausaufgaben aus? Wie steht's mit dem Lernen? Da mötze doch tatsächlich ein Schüler meine Bekannte an (lautstark und auf der Straße - ich war dabei), sie wäre die blödeste Kuh der Welt. Er hätte in Mathe schließlich nur deswegen eine 5 geschrieben, weil die Arbeit viel zu spät angekündigt worden wäre. Tatsächlich und beweisbar wurde der Termin aber 2 Wochen vorher bekannt gegeben. Das lässt doich darauf schließen, dass einige Schüler sich auch nciht auf den Unterricht vorbereiten, oder?

Anonym hat gesagt…

Sie haben recht, manche schüler sind schlimm!
Sie hören einfach nicht auf Lehrer zu provozieren, ich seh es täglich, weil ich selber solche mitschüler habe, aber ist es nicht trotzdem wichtig, dass ein lehrer sich auf den Unterricht vorbereiten muss?
Wir haben lehrer, die sagen uns ins gesicht, dass sie kein bock auf mathe haben, komm wir machen kunst, dass ist doch nicht richtig oder?
Wenn manche unserer Schüler "blau" machen, sagt der lehrer nur:" Das sollst du doch nicht machen, meine Kollegen wollen, dass ihr bald ne klassenkonferenz bekommen!" Dann noch schön die guten lehrer in die pfanne hauen.
Ich habe wirklich schlimme lehrer erwischt....
Aber was soll man da noch sagen, auf uns schüler hört doch eh keiner!
WIR BRAUCHEN HILFE!!!

Deutschland ist am Ende...wenn selbst die Lehrer keine disziplien mehr haben, wie sollen sie uns dann daran bringen?
(Gilt natürlich nur für "schlechte" Lehrer)

Anonym hat gesagt…

Moin Leute,

was soll die ganze Diskussion um die Seite www.spickmich.de? Es gibt Fakten, um die niemand herumkommt - weder die hier bewerteten Lehrer noch die bewertenden Schüler noch die studentischen Macher dieser Website.

Zunächst zur Notengebung an deutschen Schulen:

1. Lehrer bewerten Schüler. Das ist Teil ihres Jobs: Sie müssen sie mit einer Note von 1-6 bewerten, ob sie das gut finden oder nicht.

2. Lehrer bewerten Schüler individuell und in aller Regel nach nachvollziehbaren Leistungen (Klausuren, Tests, mündliche Mitarbeit, Heftführung usw.).

3. Lehrer geben Schülern die Noten persönlich und stehen dafür auch gerade - oder müssen sich wenigstens zur Notengebung vor dem Schüler und vor Dritten äußern können. In der Regel müssen sie zudem ihre Bewertungskategorien offen darlegen können.

4. Lehrer teilen Schülern ihre Noten und auch Zwischenstände mit -und zwar auf Wunsch (oder sogar in der Regel) unter vier Augen.

Nun zur Notengebung auf www.spickmich.de:

1. Schüler benoten Lehrer. Das ist ihr gutes Recht.

2. Schüler benoten Lehrer individuell, allerdings nicht nach nachvollziehbaren Leistungen. Dafür ist das Unterrichtsgeschehen viel zu vielfältig - und manch Schüler-Lehrer-Verhältnis zu kompliziert, als dass das überhaupt möglich wäre. Auch die Kategorien auf der Website entsprechen keineswegs irgendwelchen Standards (z. B. der Unterrichtsforschung).

3. Schüler geben Lehrern die Note persönlich - stehen dafür hier aber nicht gerade. Sie müssen sich zu ihrer Bewertung hier auch nicht äußern und müssen keine Kriterien darlegen können. Sie können dafür auch nicht belangt werden und müssen ihre Noten ebenso wenig vor einem Gericht rechtfertigen können - anders übrigens als Lehrer in einem Streitfall.

4. Schüler bewerten Lehrer hier ohne Vorwarnung und in der Öffentlichkeit (auch die eigene Schule stellt Öffentlichkeit dar).

Fazit: Die Website www.spickmich.de ist keineswegs so fair, wie es die Macher vorgeben. Die Bewertung der Lehrer in der Schule ist - völlig unabhängig von ihrer jeweiligen Qualität und Aussagekraft, die durchaus angezweifelt werden mag - in jedem Fall fairer als der Umgang mit Lehrern hier. Ausnahmen gibt es immer, keine Frage - die Website jedoch macht die Ausnahme zur Regel. Natürlich verstößt die Seite damit auch gegen Datenschutzbestimmungen - kein Lehrer dürfte jemals die Noten seiner Schützlinge online und für die gesamte (eingeloggte) Schule sichtbar online stellen, ohne dass ihm dafür (zu Recht!) ein Disziplinarverfahren drohte!

Andererseits: Was solls? Die Aussagekraft dieser Bewertungen hier ist weder repräsentativ noch von auch nur minimaler Bedeutung. Es ist eine Spaß-Seite, mehr nicht. Wie sonst wären all die Fake-Eintragungen von Schülern unter z. B. Lehrer- und RTL-Supermodel-Namen erklärbar; wie sonst wäre erklärbar, dass es viele eingetragene Lehrer an den Schulen überhaupt nicht gibt?

Von daher: locker bleiben. Und welch Pauker meint, er sei hier zu schlecht weggekommen, der melde sich halt einfach mit zehn verschiedenen (Schüler!?-)Namen an und pushe seine Bewertung hoch! Das tut dem Ego auch gut.

Jetzt wartet die Welt nur noch auf die erste Website, auf der die Lehrers mal all ihre Schüler bewerten - z. B., ob sie "sexy" sind. Was für ein Spaß DAS erst wird!

Anonym hat gesagt…

Ähm... ja was ich sagen wollte...

Ich finde das ist doch hier nicht so erst gemeint und sich als Lehrer einen Anwalt zu nehmen ist wirklich übertrieben.

Wer es als Lehrer einen Anwalt nötig hat wegen ein paar Schülern die sich einen Spaß erlauben....
da kann ich nur sagen: wie will der unterrichten der kriegt doch seine Schüler überhaupt nicht unter Kontrolle!

Ein guter Lehrer schaut sich das hier an und nimmt die Kritik mit Humor.

Ich finde es sollten eher die frustrierten Schüler bemitleidet werden die hier ihren Dampf ablassen.

13jährige Schülerin aus Bonn hat gesagt…

ein bisschen Selbstkritik wird ein Lehrer doch wohl ertragen können?! hey an die Lehrer: nehmt das ganze einfach nicht so ernst. es ist doch völlig normal, dass Schüler ihre Lehrer nunmal nicht besonders gut leiden können.. und ein bisschen Kritik kann man ja wohl entgegennehmen.

Anonym hat gesagt…

Wenn ich jetzt die Fehlzeiten meiner Schüler, die Noten und dann vielleicht auch noch eine Bewertung (sexy etc) ins Netz stelle, ist das ok, oder?

Anonym hat gesagt…

LIEBER ANWALT,
BITTE UNTERDRÜCKE DIE FREIE MEINUNGSÄUßERUNG UND SOMIT AUCH DIE DEMOKRATIE IN DIESEM LAND
(dafür bezahle ich Geld und opfere meine zeit, damit so eine schreckliche Seite endlich aus meinem Leben verschwindet)
DANKE
++lächerlich und realitätsfremd++

Anonym hat gesagt…

Ich versteh mich mit den Lehrern sehr!!! ich sehe eigentlich kein Problem

Prinzesschen hat gesagt…

Das Problem bei dieser Seite liegt zum beispiel bei den Zitaten. So werden Zitate völlig aus dem zusammenhang gerissen hier hinein geschrieben. So wie diese Zitate:Einmal gepoppt, nie mehr gestoppt - stimmt's, Nadja?“ „Wichser ist keine Beleidigung. Das Wort unterstreicht die männliche Potenz.“ „Um ganz ehrlich zu sein: Ihr habt sowieso keine Chance auf einen Job.“
Diese Dinge sind bestimmt aus dem zusammenhang gerissen ,also kann man nicht beurteilen wie ernst es gemeint war.Man muss immer davon ausgehen das auch Erwachsene die Seite lesen und sich natürlich ein Bild davon machen.Das schädigt erstens das Image vom Lehrer und zweitens im allg. vom Lehreramt. Auf der einen Seite ist es euer Recht Lehrer zu bewerten. Find ich sogar gut , allerdings ist es wiederum Kindisch.Warum bewertet ihr Menschen die ihr nicht mal richtig kennt?Die sollen euch unterrichten,euch etwas beibringen und nicht gut aussehen!!Und ich denke mein Geschichtslehrer würde richtig handeln wenn er auf dieser Seite erscheinen würde, mit einer Anzeige.Holt euch ERST die zustimmung der jeweiligen Lehrer das man sie bewerten darf und DANN stellt sie online. ;)

Anonym hat gesagt…

Ich weiß nicht was ich dazu sagen soll aber ich glaube das der josef recht hat wenn er sagt solche noten verändern unser ganzes leben und damit auch was aus uns wird das ist bei den lehrern nur so wenn sie meinen schlechten unterricht zu machen und schüler zu pisaken

Anonym hat gesagt…

Natürlich wurden eure Zeugnisse schließlich auch per Internet einer "breiten Masse" zugänglich gemacht!

Anonym hat gesagt…

Hallo zusammen,
ich bin Lehrer und möchte gerne mitmachen, bei der weltweiten Veröffentlichung von erbrachten Leistungen. Ich bin für die Abschaffung der Zeugnisse für Schüler. Erstens machen die uns faulen Lehrern sehr viel Arbeit und zweites dürfen wir eh nicht die Wahrheit schreiben. Ich werde in Zukunft die Leistungen meiner Schüler veröffentlichen und Arbeitgeber darauf aufmerksam machen. Viele Schüler werden dadurch viel schneller an einen Job kommen - manche jedoch gar nicht. Die dürfen sich aber dann bei spickmich austoben!
Kritik muss angesprochen werden und gehört in jede Schule - aber nicht ins Internet!!

Anonym hat gesagt…

Eure Zeugnisse werden auch nicht veröffentlicht und sie werden auch nicht anonym erteilt, das ist DER erhebliche UNterschied. Wie fändet ihr es, Eure Zeugnisse öffentlich plakatiert zu sehen, erteilt von egal-wem? Doro

OnkelKlaus hat gesagt…

Solange sich jeder als Karl Napf oder sonst was anmelden darf und - wenn er mehrere Mailadressen hat - mehrmals Noten geben darf, ist das hier ein Missbrauch einer guten Idee.

Die Korrekturmöglichkeiten der Schulseiten sind zu stark eingeschränkt. An meiner Schule sehe ich Lehrer mehrmals (da von einigen Schülern manchmal falsch geschrieben), andere sind frei erfunden.
Da müsstet Ihr Berichtigungsmöglichkeiten einbauen.
Lehrer müssen auf Berichtigungen immer eingehen. Macht das bitte auch.

Anonym hat gesagt…

Einen Anwalt?
Von wegen Meinungs- und Pressefreiheit! Nicht die Schüler, sondern manche Lehrer erlauben sich etwas zu viel! ...Wenn man sich über Politiker und Geheimdienste ärgert, sollte man als Konsequenz erst einmal bei sich anfangen.

Anonym hat gesagt…

Wo liegt eigentlich das Problem? Wenn Lehrer schlecht bewertet werden, muss es an Ihnen selbst liegen! Ja, schon quälend, der Gedanke, sich jeden Tag bei der Arbeit anstrengen zu müssen. Denn solche Anwaltsideen entstehen nur durch schlechtes Gewissen. Einmal studiert und eine Arbeitsstelle gefunden, bedeutet nicht sich auf seinem Posten ausruhen zu müssen und sogar dürfen! Und noch eins: Die einzige Alternative zum schlechten Gewissen, ist die Angst vor unfairer Bewertung und genau das ist eine Beleidigung an uns Schüler. Denn es ist ein Vorwurf nicht sachlich und mit einem kühlen Kopf bewerten zu können. Aber wenn es wirklich das ist,was diese Lehrer denken: Wieso wollen sie sich dann auf die Ebene dieser Schüler begeben, anstatt sie ordnungsgemäß auszubilden? Dazu sind Lehrer schließlich da! Lehrer ohne Leidenshaft zu ihrem Beruf sind nicht nur zu bemitleiden, denn dann würde mir meine Zukunft gleichgültig sein, sie sollten sich entweder trotz allem zusammenreißen oder eine neue Arbeitsstelle suchen. Oder doch nicht? Man wird ja schließlich überall bewertet. Zum Schluss: Liebe Lehrer, stählernde Inteligenz ist nicht alles. Man sollte auch als Mensch weiterwachsen, was natürlich auch uns betrifft. Ich empfehle Ihnen die Hör- CD´s von Bodo Schäfer. Dann wollen Sie hoffentlich nie mehr eine "Ente" sein. Viel Erfolg!

Anonym hat gesagt…

Josef
4. April 2007 20:39

Eine 6 oder zwei 5en im Zeugnis einiger Schüler hingegen haben Konsequenzen.

Ja, die haben sie auch, manch einer der Schüler kann sogar sehr traurig sein über solche Noten, denn der kann lernen wie er will, solange er will und hat immer wieder dasselbe Problem, denn es reicht einfach nicht, um die von den Lehrern geforderten meßbaren Ergebnisse zu erhalten. Ich kann nachvollziehen, dass manch einer Frust hat. Den habe ich in meiner vergangenen Schulzeit leider auch gehabt und das allzu oft.
Besser wäre, fände ich, wenn die Schulklassen sich mit den Lehrern einig wären, dass nicht nur die Schüler die Noten bekommen. Doch das bedeutet, dass erst einmal erhoben werden muss, ob wir Schüler überhaupt mental dazu in der Lage sind, solche Aktionen durchzuführen. Vor allen Dingen müssen wir auch begründen können, genauso, wie ein Lehrer das auf Nachfrage können muss, warum man welche Note bekommen hat.

Für mich persönlich ist um ehrlich zu sein klar, dass jemand der ständig 5er schreibt und weiss gott wirklich viel lernt in dieser Situation auch sich selbst vielleicht fragt, warum er denn überhaupt noch lernt, denn es kann doch nicht sein, das trotz ständigem lernen immer nur 5er rauskommen können, oder? Leuchtet vermutlich jedem ein...

Wenn von einem solchen Menschen der Lehrer eventuell dann auch 'ne 5 um die Ohren gehauen bekommt kann ich auch das verstehen. Selbst wenn der Lehrer trotzdem eine 1 um die Ohren gehauen kriegt kann ich das auch noch verstehen.

Ich kann allerdings auch verstehen, wenn sich dieser Schüler dann halt auch lauthals im Internet über genau den Lehrer aufregt, weil er kann nicht mehr als versuchen, dass zu lernen, was er lernen soll.

Leider ist es mir dann allerdings schleierhaft, warum der betreffende Lehrer sich nicht mal seinen Schüler schnappt, ein ernstes Wörtchen mit dem redet, sich vielleicht auch einmal anhört, was der zu sagen hat, seine Gegenargumente bringt und beide irgendwie eine Lösung finden. Die aber am besten Zusammen. Wenn an den Schüler nicht ranzukommen ist, weil der sich vielleicht gerade vor dem Lehrer verschliesst wie ne Auster, dann ist da vielleicht im Vorfeld eine ganz bedeutende Kleinigkeit falsch gelaufen. Das sollte vielleicht von allen Seiten einmal betrachtet werden.

Mfg UMH